Abschlussfahrt der Klasse 10R3 nach London, England (14.03.-19.03.2010)

Die Fahrt zur Hauptstadt von England begann an einem späten Sonntagabend in Halle. So fuhren wir ca. 22.30 in Halle ab Richtung 
Calais zur Fähre. Die Fahrt zu dieser Stadt in Frankreich alleine dauerte schon gut zehn Stunden. In Calais ging es dann nur noch 
zur Passkontrolle und dann auf die Fähre. Etwa zwei Stunden dauerte die Überfahrt bis wir dann endlich englischen Boden betraten. 
Von der Stadt Dover in England ging es dann nochmals gut zwei Stunden mit dem Bus zu unserem Hotel in London. Insgesamt sind 
wir also ca. 14 Stunden bis zu unserem Ziel gefahren.
Unser Hotel war nicht sehr groß und die Zimmer waren relativ klein, aber zum Schlafen hat es auf jeden Fall gereicht. 
Nach dem Einchecken ins Huttons Hotel, fuhren wir sofort weiter in Richtung Madame Tussauds, das berühmte Wachsfigurenkabinett. 
Wir waren alle von diesem Museum begeistert. Alle Stars waren „anwesend“, aber leider eben nicht echt. Nachdem wir das Museum 
verließen, hatten wir noch Freizeit und konnten die Stadt erkunden. Am Abend trafen wir uns im Speisesaal des Hotels und aßen 
gemeinsam Abendbrot. Dann war der erste Tag auch schon vorbei. Wir gingen auf unsere Zimmer und schliefen schnell ein, denn wir 
„schliefen“ die vorherige Nacht im Bus und waren dann den ganzen Tag auf den Beinen.
Der darauf folgende Tag, Dienstag, begann für uns schon 8.00 Uhr. Erst gab es Frühstück und dann ging es zum Bus um die große 
Stadtrundfahrt zu machen. Sie dauerte vier Stunden und wir machten schöne Zwischenstopps, z.B. am Buckingham Palace oder an 
der Westminster Abbey. Am Houses of Parliament mit Big Ben sind wir natürlich auch gewesen, genauso wie wir über die Tower Brigde 
gefahren sind. Nach der sightseeing tour gingen wir alle noch in den Tower. Der Tower ist eine Art Museum, wo alte britische Waffen 
und andere historische Gegenstände ausgestellt sind. Die Kronjuwelen der Könige und Königinnen konnten ebenfalls dort sehen. Am N
achmittag hatten wir wieder freie Zeit für uns. Wir machten einen Stadtbummel – oder auch nicht. Das war dann auch schon alles, 
was wir am Dienstag unternommen haben.
Am Mittwoch machten wir uns auf den Weg nach Brighton. Dort war es auch sehr schön. Zuerst waren wir im Sea-Life und danach 
auf dem Pier, der ebenfalls sehr schön ist Zum Schluss machten wir Picknick am Strand. Anschließend fuhren wir wieder nach London, 
und wir hatten wieder Zeit zum Shoppen. 
Der Donnerstag war dann der Tag der Heimreise, aber vorher machten wir noch einen kurzen Zwischenstopp in Greenwich. Dort ist 
der Nullmeridian. 
Das war’s dann auch schon und nach gut 15 Stunden kamen wir ca. 6.00 Uhr wieder zu Hause an.
Das große Fazit ist, dass U-Bahn- und Doppeldeckerbus fahren großen Spaß gemacht haben und sich alle gut verstanden haben. Auch 
unsere Lehrerinnen Frau Lauterbach und Frau Päutz, die uns sozusagen betreut haben, waren von uns begeistert.


Lukas Meyer, Kl. 10R3