Modellbau im Ganztagsbereich der KGS

 

Seit dem vergangenen Jahr haben die Schüler der KGS die Möglichkeit, sich im Modellbau auszuprobieren. Zuerst war der Kurs im Mittagsband
für die Klassen 7-10 organisiert, jetzt läuft er als Kurs im Ganztagsbereich der 5. Klassen. Die Schüler üben sich in den wichtigen feinmotorischen
Fertigkeiten wie Ausschneiden, Falzen und Kleben. Außerdem lernen sie, über längere Zeit mit viel Geduld und Konzentration an einem Thema /
Werkstück zu arbeiten. Sie erfahren, wie wichtig ordentliches Arbeiten für ein sauberes und ansehnliches Endprodukt ist.

Begonnen hat der Kurs mit einfachen Papierflugzeugen und Kartonmodellen einer Murmelbahn,
von Sparbüchsen und Tieren.

Später machten die Schüler Bekanntschaft mit ersten Plastikmodellen. Dank der großzügigen
Unterstützung durch die Firma Auhagen konnte an Plastikmodellen von Häusern, Bauwagen und
Fahrradschuppen der Umgang und die Bearbeitung mit diesem Werkstoff geübt werden.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 



Nachdem die Schüler ihre ersten Erfahrungen damit gesammelt hatten, konnten sie zu größeren Modellen übergehen. Die Firma Revell stellte uns
im Zuge ihres Projektes „Modellbau macht Schule“ Automodelle, Flugzeugmodelle, Schiffsmodelle sowie die nötigen Werkzeuge, Kleber und
Farben zur Verfügung. Herzlichen Dank dafür.

 

   



                               

 

 

 

 

Zwischenzeitlich hat die gesamte Klasse 10R3 den Modellbau-Kurs zum Falten von Bascetta-Sternen genutzt, die dann zum Tag der offenen Tür
verkauft wurden. Der Erlös floss in die Finanzierung der Abschlussfahrt nach London im März 2010. Der Modellbau-Kurs bedankt sich nochmals
bei den Firmen Auhagen und Revell.

Kerstin Päutz, Leiterin Kurs Modellbau.

 

PS: Wir würden uns sehr über Unterstützung freuen (von Eltern, Großeltern, Hobby-Bastlern, Modelleisenbahnern, …)