WIR SIND EINE VON 13 UND DIE ERSTE IN HALLE VON INSGESAMT 36 IN SACHSEN-ANHALT......    

Als am 26. Juni 2013 zum 7. Mal die Verleihung des Berufswahl- Siegels in Sachsen- Anhalt aus den
Händen von Staatssekretärin Beate Bröcker stattfand, waren wir EINE der vier Schulen, die das be-
gehrte Siegel erstmalig errangen.

Wir dürfen uns nun drei Jahre lang „Schule mit vorbildlicher Berufsorientierung“ nennen, ehe wir uns
einem Reaudit stellen können, um erneut zertifiziert zu werden.

Zwei unserer aktivsten Schüler in der Berufsorientierung, Ulrike Korn aus Klasse 8 und Max Schoch
aus Klasse 9, lauschten gemeinsam mit unserer Schulleiterin Frau Ackermann den Worten der IHK- Prä-
sidentin Carola Schaar, die davon sprach, dass auch und gerade in Zeiten des Fachkräftemangels die
frühe und genaue Orientierung für Jugendliche besonders wichtig sei.

Sie erwähnte aber auch, dass es Defizite bei einigen Schulabgängern im Lesen, Schreiben und Rech-
nen gibt und auch Softskills wie Zuverlässigkeit, Pünktlichkeit, Höflichkeit, Engagement und Kreativi-
tät wesentliche Schlüsselfaktoren für einen erfolgreichen Einstieg ins Berufsleben sind.

Unser Dank auf dem Weg zum Berufswahl- Siegel gilt den Wirtschaftslehrerinnen der Schule, den Klas-
senleitern der jeweiligen 9. Klassen, insbesondere Frau Längrich und Frau Wiegand sowie allen Koope-
rationspartnern wie Fa. Papenburg, dem KSB, Infraleuna, der BBS V, Frau Lüddecke- als Berufsberate-
rin der Schule, der BWSA und Frau Steinbach- als Berufseinstiegsbegleiterin, dem Qualifizierungsförder-
werk Chemie, insbesondere Herrn Bastian, Frau Hartmann, der ehemaligen amtierenden Didaktischen
Leiterin, die viele Projekte bezüglich einer strukturierten Berufsorientierung angestoßen hat und den
vielen Firmen, die bereitwillig unsere Schüler der 9. Klassen des Realschulbildungsganges zum realitäts-
nahen Bewerbergespräch in ihren Büros während der Berufsorientierungswoche, die immer im Januar
vor der „Chance“ stattfindet, empfangen haben.

Cornelia Adam