Comeniusprojektbesuch in Athen/ Griechenland (24.09.2013)                                                                                               

Unsere Reise nach Athen für die Teilnahme am Treffen zum europaweiten Comenius-Projekt begann am Dienstag, 24.09.2013, 
um 6 Uhr. Wir (Frau Kathe, Frau Adam, Annkathrin Bunk und Sophie Glaubitz) trafen uns am halleschen Bahnhof. Zunächst 
fuhren wir mit der S-Bahn zum Flughafen Leipzig-Halle, von wo aus wir über Wien nach Athen flogen. Dort trafen wir unsere 
Gastfamilien. Natürlich mussten wir uns auf Englisch verständigen. Gleich am ersten Abend nahmen uns unsere Hosts (Gast-
geber), Nicoletta und Anastasia, mit in ihre „Nachmittagsschule“. Fast alle griechischen Schüler gehen nach der normalen 
Schule in eine Privatschule. Der Unterricht endet gewöhnlich um 21 Uhr. Demnach kommt man nach dem Abendessen erst ge-
gen Mitternacht ins Bett. 

Am Mittwoch durften wir die ersten Stunden mit im Unterricht verbringen. Danach gab es ein Willkommensfestival, bei dem die 
Schüler uns viele griechische Tänze gezeigt haben. Im Anschluss haben wir uns in die Stadthalle begeben, wo der Bürgermei-
ster eine Rede hielt. Am Nachmittag hatten Annkathrin und ich Freizeit, in der wir mit Anastasia und Nicoletta ein Shopping-
Center besuchten. Um 21 Uhr trafen wir in einem Restaurant ein, wo sich alle Comenius-Schüler zum Crêpes-Essen verabredet 
hatten. Die Comenius-Schüler stammen aus Zypern, Spanien, Finnland, Slowenien, Türkei, Deutschland und Polen. Es wurde 
sehr laut.

Nach dem Unterricht am Donnerstag präsentierten wir, was wir über Sicherheit mit Smartphones ausgearbeitet hatten. Die 
Eltern der Schüler hatten ein Mittagessen vorbereitet, welches wir dann gemeinsam einnahmen. Später fuhren wir mit dem 
Bus zum Akropolis-Museum. Es war sehr interessant. Leider verpassten wir den Rundgang durch die „richtige“ Akropolis, da ei-
nige Teilnehmer zu spät kamen. Typisches griechisches Essen gab es am Abend in einem Restaurant.

Der Freitag sollte der wohl schönste Tag werden. Unser Weg führte uns mit dem Bus nach Nafplion, der ersten Hauptstadt 
Griechenlands, die an der Ostküste des Landes liegt. Das Meer war türkis und die Sonne schien warm auf uns herab.
Abends trafen wir uns wieder mit den Schülern der anderen Comeniusländer zum Souvlakiessen. Wir hatten sehr viel Spaß 
und das Essen war auch köstlich.

Samstag war unser letzter Tag, auch wenn wir erst abends abflogen, hatten wir nicht so viel Zeit. Jedoch trafen wir uns in 
einem kleinen Cafe und tankten ein letztes Mal Sonne bevor wir das Flugzeug Richtung Frankfurt nahmen und von da aus nach 
Leipzig weiterflogen.

Sophie Glaubitz 8G2/ Annkathrin Bunk 9G4