Besuch bei unseren nördlichsten Comeniuspartner: FINNLAND                                                                                                      

Vom 4. bis 8. November 2013 reisten Frau Schimpf und Frau Preuß als Teilnehmerinnen für unser Comenius – Projekt nach Finnland.
Unsere Gastschule war eine Ganztagsschule in Espoo, einem kleinen Vorort von Helsinki. Jeden Morgen fuhren wir gemeinsam mit 
den Vertretern aus Polen, Slowenien, Griechenland, Zypern, Spanien und der Türkei mit dem Linienbus nach Espoo. 
Am ersten Tag wurden wir in der Aula durch die Schulleiterin herzlich willkommen geheißen und erlebten ein buntes Programm, ge-
staltet von den Schülern dieser Schule. Neben einer Schülerband, einer Tanz – und Theatergruppe, konnten wir den Klängen eines 
typisch finnischen Instruments lauschen. In der Aula waren auch die Schülerarbeiten, die jedes Land zuvor einreichte, ausgestellt. 
Unter den Schülern wurde über die besten Plakate abgestimmt. Danach begann für die Schüler der Unterricht.
Für uns Lehrer hatten die finnischen Kollegen einen Vortrag über das finnische Schulsystem im Allgemeinen und über die Umsetzung 
dieser Vorgaben, bezogen auf die eigene Schule, vorbereitet. Während einer anschließenden Schulbesichtigung wurde uns vorgestellt, 
wie Inklusion auf Finnisch funktioniert.
Ein besonderes Erlebnis, war der Besuch in der Nokia – Zentrale. Es gab zwei Vorträge, einer zur Historie und ein zweiter zum sachge-
mäßen Umgang mit dem Handy. Sehr ausführlich wurde den Schülern die Notwendigkeit des Schutzes der eigenen Person im Internet 
deutlich gemacht. Ein Raunen ging durch den Saal, als die „ Hitliste“ der am häufigsten verwendeten Passwörter gezeigt wurde. Sehr 
interessant war die Diskussion über die Nutzung des Internets im täglichen Schulgebrauch. Für die Finnen ist dies kein Thema mehr, 
das findet einfach statt.
Auch von der herzlichen Gastfreundschaft der Finnen konnten wir uns überzeugen. Das Lehrerteam der Gastschule lud uns zu einem 
traditionellen „Rentieressen“ in die Schule ein. Sie hatten selbst gekocht und gebacken, köstlich. Den Schülern gefiel es in ihren Gastfa-
milien und so gab es am letzten Tag so manche Abschiedsträne.

M.Preuß