Kunst mit Spass und ohne Klingelzeichen - eine Tradition an unserer Schule                                                                                           

Es gibt in jeder Klasse Schüler, die richtig Spaß und Entspannung beim Zeichnen, Malen und Gestalten haben. Aber dann klingelts…ab
in die nächste Stunde. Einstellen auf ein anderes Fach…und dabei war gerade eine sooo schöne Bildidee „geboren“! 

WIR BRAUCHEN MEHR ZEIT !

Lange haben wir gesucht, manches ausprobiert, um ein Domizil für unsere Kunstferien zu finden. Erst waren wir im Bayerischen Wald, 
in einem Selbstversorgerhaus….wunderbar, aber viel Arbeit, bevor es mit der Kunst so richtig losgehen konnte…und... hohe Reisekosten! 
Dann probierten wir die Cranach-Künstlerhöfe in der Lutherstadt Wittenberg. Das hat uns richtig gut gefallen, aber die Unterkunft in 
einer Jugendherberge bremste abendliche künstlerische Aktivitäten aus.

Unser ehemaliger Direktor, Herr Töttler, fand schließlich ganz in unserer Nähe, in der „ Toscana des Ostens“ die „Akademie Sonneck“. 
Das ist eine Heimvolkshochschule inmitten der Weinberge über der Unstrut, in der Nähe von Naumburg. Hier stimmt einfach alles: ein 
riesiger Arbeitsraum, lustige Zimmer im IKEA-Stil, inspirierende Seminare über ferne Kulturen, Augenschmaus und Freilauf für alle Motiv-
sucher, Arbeitszeit und -möglichkeiten „ open end“! So mancher hat die Nacht durchgearbeitet! Man erobert sich neue Techniken, 
z.B.: Ätzradierung, Nähmaschinenähen….
Nicht zu vergessen: Wir werden so gut versorgt und bekocht, dass man sich um die Bikinifigur sorgen muss! Der Grillabend artet immer 
zur Fete aus…

Sehr anregend ist die Nachbarschaft zum „Max-Klinger-Weinberg“ -der berühmte Leipziger Jugendstilkünstler wohnte und arbeitete hier 
um die Jahrhundertwende. Sein Wohnhaus ist heute eine Galerie, sein Atelier “Radierstübchen“ ist Werkstatt für Gastkünstler wie uns. 

Eigentlich ist die Woche viel zu kurz! Die romanische Neuenburg reizt, den Dom zu Naumburg muss man gesehen haben….Na, da muss 
man sich eben im neuen Jahr wieder anmelden. Wo? Bei Deinem Kunsterzieher!

                 
                                   

AL