Volkssolidarität LV S.-A. e.V. -Regionalverband Halle - Saalkreis                                                                                                          

„care4future“-
SchülerInnen für Pflegeberufe begeistern


Ein Rückblick auf zwei Jahre erfolgreiche Zusammenarbeit mit der Volkssolidarität Regionalverband Halle- Saalekreis, VS habilis-gGmbH.
Um einem zukünftigen Fachkräftemangel in der Pflege entgegenzuwirken und jungen Menschen Orientierungshilfe bei der Berufswahl zu 
geben, startete an der Kooperativen Gesamtschule "Wilhelm von Humboldt" zum Schuljahr 2015/16 ein innovatives Projekt: 
"care4future – SchülerInnen für die Pflege begeistern“.

Die Projektpartner Volkssolidarität Regionalverband Halle-Saalekreis, VS habilis-gGmbH, die Kooperative Gesamtschule "Wilhelm von Hum-
boldt" und die IWK Halle gemeinnützige GmbH gestalten gemeinsam einen Wahlpflichtkurs für SchülerInnen der Sekundarschule Klassen 
9 (dienstags) und 10 (donnerstags) mit integriertem Praktikum in Pflegeeinrichtungen der Volkssolidarität habilis gGmbH. 

Das Besondere des Kurses: Auszubildende der Berufsfachschule übernehmen die Gestaltung von Kurseinheiten und begleiten die Schüler-
Innen während der Praktikumsphase in den Einrichtungen als Mentoren. Die SchülerInnen erlernen dadurch Wissenswertes rund um die 
Pflege aus dem direkten Kontakt mit Auszubildenden.

Grundlage dieses Projektes ist ein regionales Netzwerkkonzept zur Gewinnung von Nachwuchskräften in der Pflege, das auch in vielen 
anderen Regionen Deutschlands unter dem Titel „care4future“ erfolgreich umgesetzt wird. Unterstützt vom Bundesministerium für Ar-
beit und Soziales, entwickelte die contec GmbH, eine Unternehmensberatung in der Gesundheits- und Sozialwirtschaft, dieses Konzept 
mit regionalen Partnern und begleitete auch das Projekt in Halle. Die Kooperationspartner haben in mehreren Netzwerktreffen das Curri-
culum der Kurse entwickelt und bereiteten die einzelnen Unterrichtseinheiten vor. 

Wir danken an dieser Stelle allen Mitwirkenden der IWK, insbesondere Frau Rita Paatsch, für die Übernahme der Kursstunden an unserer 
Schule bzw. in den Räumlichkeiten der IWK und den Pflegekräften der Volkssolidarität für die Bertreuung unserer Schüler in den Praktika, 
insbesondere Frau Sandra Schlosser. 

Und zu guter Letzt sei gesagt das unsere Zusammenarbeit die ersten „Früchte trägt“! 

Zwei unserer Schüler die den Kurs über die zwei Jahre belegten, werden im August 2017 ihre Ausbildung als Pflegefachkraft bei der Volks-
solidarität aufnehmen!

C. Adam